Der Sommer ist vorbei und jetzt hat der Herbst Garten und Gärtner wieder fest im Griff.
Bald zieht der Winter und damit auch der Frost ein. Bevor jedoch der Schnee fällt und Ihren Garten unter seiner weißen Decke verschwinden lässt, gibt es Einiges zu tun.

 
 

Steht der Winter vor der Tür, stehen auch in Ihrem Garten viele Aufgaben an. Der Herbst ist die Jahreszeit zum Vorbereiten, Erhalten und Verstauen. Hier finden Sie einige Ideen dazu, welche Arbeiten Sie vor dem Kälteeinbruch erledigen sollten.

Rasenmähen in „herbstlicher Manier“

Obwohl Ihr Rasen im Herbst langsamer wächst, muss er dennoch regelmäßig gemäht werden. Beachten Sie dabei, das Gras nicht tiefer als 5 cm zu mähen, da längere Grashalme das wenige Sonnenlicht besser verwerten können. Sinnvoll ist auch die Verwendung eines Herbstdüngers, um das Gras zu kräftigen und es frostresistenter zu machen. Außerdem ist der Herbst die beste Zeit, um den Rasen zu lüften und nachzusäen.



Kümmern Sie sich um das Laub

Entfernen Sie abgefallenes Laub von zarten Trieben, immergrünen Pflanzen und Gras. Sonst entsteht in der Blätterschicht Feuchtigkeit und die Pflanzen darunter könnten faulen. Bleibt Laub auf dem Rasen liegen, bildet es unansehnliche braune Flecken. Am besten entfernt man die Blätter so bald wie möglich mit einem Rechen oder Laubbläser, solange sie noch trocken sind.

Das Laub bedeutet jedoch nicht zwingendermaßen etwas Schlechtes. Es kann sogar sehr gut für ihren Garten sein. Wenn Sie zum Beispiel eine Laubschicht von bis zu zehn Zentimetern unter Bäumen, großen Büschen oder auf unbepflanzten Blumenbeeten aufhäufen und sie mit etwas Erde abdecken, verrottet die Laubschicht und erzeugt einen natürlichen, nährstoffreichen Humus. Diesen Vorgang nennt man Flächenkompostierung.

Sollten Sie einen Mäher mit Mulchfunktion besitzen, können Sie auch das Laub mähen. Mulch ist ein ideales Düngemittel und Maden lieben es.



Schneiden Sie Ihre Hecke ein letztes Mal

Wenn die Blätter anfangen herabzufallen, ist der Zeitpunkt für den letzten Schnitt Ihrer Hecke gekommen. Entfernen Sie abgestorbene Zweige und Blätter und schneiden Sie die Hecke. Aufgestaute Feuchtigkeit in den Pflanzen könnte sonst zu Fäulnis führen. Verwenden Sie eine gute, scharfe Heckenschere.



Planung für die nächste Saison

Obwohl der Winter erst bevorsteht, sollten Sie schon einige Dinge im Garten für die nächste Saison vorbereiten. Die Zeit vor dem ersten Frost ist ideal, um Rosen zu pflanzen; außerdem setzt man im Herbst auch die Blumenzwiebeln für die ersten Frühlingsboten. Legen Sie die Zwiebeln in frische Erde, und zwar zwei- bis dreimal so tief, wie sie hoch sind. Auch sommerblühende Stauden kann man jetzt einpflanzen. Bis zum ersten Frost sollten allerdings noch 6-8 Wochen vergehen, damit sich Wurzeln bilden können.



Kümmern Sie sich um Ihr Werkzeug, bevor Sie den Garten ruhen lassen

Wenn Sie sich um Ihren Garten gekümmert haben, dürfen Sie nicht vergessen auch Ihr Werkzeug derselben Pflege zu unterziehen. Säubern, schärfen, schmieren und verstauen Sie Ihr Werkzeug, damit es zum Frühlingsbeginn gleich einsatzbereit ist. Beachten Sie das der Kraftstoff in ihren Motorgeräten nicht zu alt werden darf, dass heißt nicht älter als ein halbes Jahr. Oder mengen Sie einen Benzinstabilisator bei bzw. verwenden Sie bis zu 3 Jahre lagerfähigen Sonderkraftstoff der Marken Storz oder Aspen. Wir bieten auch Winterservice für Ihre Geräte an.



Wenn Sie diese Arbeiten erfolgreich erledigt haben, sollten Ihr Garten und Ihre Werkzeuge bereit für die Winterruhe sein. Und Sie können sich entspannen und eine wohlverdiente Pause von der Gartenarbeit genießen. Aber gewöhnen Sie sich nicht daran: Ehe man sich's versieht ist der Winter vorbei und neuer Tatendrang gefragt! 

Wir freuen uns

auf Ihre Anfragen

Tel. +43 7448 26027

Fax. +43 7448 26027 30

verkauf@jelinek-maschinen.at

Öffnungszeiten:

Mo–Fr 8:00-12:00
  13:00-18:00
Sa 8:00-12:00

 

 

Besuchen Sie uns auch unter:

Jelinek Maschinen